WerkBundTag – Tag der offenen Tür

22.09.2016

WBT

Am Sonntag von 11 bis 18 Uhr präsentieren wir allen interessierten Berlinerinnen und Berlinern unser Projekt und zeigen das Tanklagergelände und die Ausstellungen.
Es werden außerdem Führungen über das Gelände des benachbarten Heizkraftwerkes, der Bildgießerei Noack (11:30 / 12:30 / 13:30 / 14:30) und ein Rundgang durch den Mierendorffkiez angeboten (15:30). Anmelden dafür kann man sich nur am Sonntag vor Ort.

Pressekonferenz – Startschuss für den Werkbundtag

22.09.2016

pressekonferenz werkbuntag 2016

Der Berliner Werkbund hat seine Planungen für die zukünftige WerkBundStadt auf der heutigen Pressekonferenz vorgestellt. Anwesend waren neben den Verantwortlichen des Werkbundes, der Bezirksstadtrat Marc Schulte, Vertreter der beteiligten Architekten: Anna Jessen, Christoph Ingenhoven und Sam Chermayeff, die Grundstückseigentümer und Vertreter des benachbarten Heizkraftwerkes Charlottenburg.

Presseinformationen sind bei unserer Agentur ARTPRESS abzurufen.

Bücher, Bogen, Bücherbogen

1.09.2016
Zum Werkbundtag wird der Buchladen „Bücherbogen“, der sonst am Berliner Savignyplatz beheimatet ist, eine kleine Dependance im WerkStattHaus eröffnen.
Angeboten werden neben den druckfrischen Katalogen der Ausstellungen weitere Publikationen des Werkbundes sowie Veröffentlichungen der beteiligten Architekten und Unternehmen.

Unsere Partner stellen sich vor

23.08.2016
Am 24. September ab 15 Uhr und am 25. September von 11 bis 18 Uhr stellen sich die über 30 Partner aus Industrie, Handwerk und Design auf dem WerkBundTag vor.
Im WerkBundHaus und WerkStattHaus präsentieren sie ihre Unternehmen, Visionen und Produkte.
Bogen_03.indd

Das Programm für den WerkBundTag steht

22.08.2016

WBT-Prg-Plakat_RZ-web-1

WerkBundStadt auf den Iconic Conferences 2016

22.08.2016

Claudia Kromrei, Vorsitzende des Berliner Werkbundes und Mitinitiatorin der WerkBundStadt wird unser Projekt am 4. Oktober in München auf den vom Rat für Formgebung veranstalteten ICONIC CONFERENCES vorstellen. Die diesjährige Konferenz, die aktuelle Diskussionen und Zukunftsfragen der Architektur- und Designszene ansprechen und reflektieren wird, steht unter dem Titel »Neue Wege zur Nachhaltigkeit«. Nähere Informationen gibt es hier.

Bücher & Plakate

22.08.2016

IMG_4133

Die Publikationen und Kataloge, das Programm, Plakate und Einladungen für den WerkBundTag sind in Druck! Ein großer Dank an Ben Rheinwald und Jens Ludewig vom STUDIO BENS, Nico Ott, Tanja Vonseelen, Demian Bern, den Jovis Verlag und Wasmuth-Verlag sowie Reiter Druck für die tolle Zusammenarbeit!

 

Titel_final-160815.indd

Pünktlich zum WerkBundTag erscheint im Jovis Verlag der Katalog „WerkBundStadt Am Spreebord“, herausgegeben vom Berliner Werkbund mit Texten von Thorsten Dame, Benedikt Goebel, Albrecht Göschel, Claudia Kromrei, Michael Mönninger, Matthias Noell und Gerwin Zohlen. In dem 240 Seiten starken Buch werden der Ort der neuen WerkBundStadt vorgestellt, Ergebnisse des Verfahrens kommentiert und vor allem die Entwürfe der 33 Architekturbüros in Plänen und Bildern ausführlich präsentiert. Der Katalog ist für € 39,- im Buchhandel erhältlich; zum WerkBundTag für € 29,-.  ISBN 978-3-86859-444-7

 

Titel-WBS-bauen-wohnen_klein

Ebenfalls zum WerkBundTag erscheint eine umfangreiche Publikation zur gleichnamigen Ausstellung „bauen und wohnen – Die Geschichte der Werkbundsiedlungen“, die den Weg von der Werkbundsiedlung zur Werkbundstadt zeig. In ihrem Katalogteil dokumentiert sie realisierte und nicht realisierte Werkbundsiedlungen sowie – mit dem Niederrheinische Dorf und der Gartenstadt Dresden Hellerau – zwei ihrer Vorläufer. Im Essayteil erörtern namhafte Architekturhistoriker u. a. die Entstehungsbedingungen und Vorstufen der Mustersiedlungsprojekte des Werkbundes, das Spezifische ihres städtebaulichen Erscheinungsbildes und ihre Rezeption. Eine Fotodokumentation des Berliner Fotografen Martin Tervoort zeigt den heutigen Zustand ihrer Bauten. Die Publikation, ebenfalls herausgegeben vom Berliner Werkbund, mit Texten von Renate Flagmeier, Ruth Hanisch, Bettina Held, Claudia Kromrei, Hans-Dieter Nägelke, Bernd Nicolai, Matthias Schirren, Jörg Stabenow und Wolfgang Sonne erscheint im Wasmuth Verlag. Der Katalog ist für € 39,- im Buchhandel erhältlich; zum WerkBundTag für € 29,-.  ISBN: 978-3-80300-815-2

 

In unserer Publikation zum Werkbundtag, der vom 23. bis 25. September 2016 im WerkBundHaus und auf dem Tanklagergelände stattfindet, werden das Konzept und die Idee sowie die bisherige Entwicklung und Planung der WerkBundStadt erläutert. Wir werfen außerdem einen Blick auf die Ausstellungen, die zu diesem Anlass eröffnet werden. Gestaltet wurde das Buch(s.u.) von Nico Ott in Kooperation mit dem STUDIO BENS. Alle, die sich bislang mit hohem Engagement an der Planung und Realisierung der WerkBundStadt beteiligt haben – von den Architekten, Freiraumplanern und Gestaltern, Grundstückseigentümern und Unternehmenspartnern, Nachbarn und Bezirksvertretern bis hin zu den vielen Experten und Wissenschaftlern – sind auf diesem Plakat von Nico Ott benannt. Bei Interesse verschicken wir gerne Exemplare.

Von der Idee zur Ausstellung

31.05.2016

Die Ausstellung „bauen und wohnen. Der Werkbund und die Stadt“ nimmt Formen an. Das nächste Projekttreffen des Teams rund um Kurator Matthias Schirren (TU Kaiserslautern) findet am 16. Juni 2016 in Berlin statt.

7. Klausur der WerkBundStadt Berlin

24.05.2016

Vom 8. bis 10. Juli findet in Amsterdam die finale 7. Klausur zur Planung unseres Vorhabens am Charlottenburger Spreeufer ein vorbildhaftes urbanes Stadtquartier zu konzipieren und zu realisieren, statt. Die beteiligten 33 Architekturbüros präsentieren dort anhand von Modellen, Plänen und Zeichnungen ihre Vorentwürfe für die geplanten 38 Häuser der WerkBundStadt.

Unser Ziel ist die Auswahl der besten Entwürfe – ohne eine herkömmliche Juryentscheidung. Nähere Informationen zur Klausur gibt es hier .

Ideen für die Freiraumgestaltung der WerkBundStadt

24.05.2016

Am Montag, den 20. Juni präsentieren die beteiligten Garten- und Landschaftsarchitekten ihre ersten Ideen und Konzepte zur Freiraumgestaltung der WerkBundStadt. Öffentliche Durchwegungen, Straßen, Grünanlagen, Plätze und Spielplätze werden die rund 10.000 qm Freifläche definieren. Beteiligte Landschaftsplanungsbüros sind Lützow 7, Rainer Schmidt und TOPOS. Unterstützt werden die Planungen durch die Architekturbüros Studio di Architettura mit Vittorio Magnago Lampugnani und Markus Tubbesing sowie Weinmiller Architekten mit Michael Großmann.

Nähere Informationen zu den Projektbeteiligten gibt es hier