Studio di Architettura

Duitsland, Deutschland, Germany, Berlin, Berlijn,  28.11.2015. Galerie Hempel, Lindenstrasse 35. 5. Konzept-Klausur WerkBundStadt Berlin.
Foto: Erik-Jan Ouwerkerk

Das Studio di Architettura wurde 1990 in Mailand gegründet, in einem Hof aus dem 17. Jahrhundert, in dem es auch heute noch seine Arbeitsräume hat. Die beiden Partner, Vittorio Magnago Lampugnani und Marlene Dörrie, arbeiten in von Fall zu Fall unterschiedlichen Konstellationen mit einem kleinen Team von Architektinnen und Architekten, aber auch mit Landschaftsarchitekten, Graphikern und Künstlern zusammen.

Die Projekte des Studios entstehen aus konkreten Bedürfnissen, die intensiv mit den Auftraggebern besprochen, geprüft und präzisiert werden. Die architektonischen Lösungen werden schrittweise in Alternativen entwickelt, die evaluiert und optimiert werden. Wichtige Anregungen sind die Umgebung und die Geschichte, die Inspirationsquelle und Referenz sind, niemals Modell. Bestmögliche Brauchbarkeit ist das primäre Ziel, aus der Schönheit und Poesie herausdestilliert werden soll. Die Ergebnisse sind oft nur auf den zweiten Blick bemerkenswert, dafür nicht nur energetisch und materiell, sondern auch ästhetisch nachhaltig. Mit anderen Worten: Sie sind dauerhaft, werthaltig und zeitlos.

Zu den wichtigsten Realisierungen des Studio di Architettura gehören der Novartis Campus in Basel (Masterplan und Bürogebäude Fabrikstrasse 12), die Innenraumgestaltung der Abadia Retuerta bei Valladolid und ein Parkhaus in East Hanover, New Jersey.